Haltungen der Mitarbeitenden und des Managements – Überbewertet oder reflexionswürdig?

Was beinhaltet Haltung?

Wenn Führung entwickelt werden und ein Effekt im Mitarbeitenden erzielt werden soll, wird die Haltung gegenüber unterschiedlichen Situationen, Personen oder auch die allgemeine Weltanschauung zum Thema werden. Auf Grund dieser zentralen Bedeutung von Haltungen muss sorgfältig reflektiert werden, welche Haltung aktuell vorherrscht. Dabei ist entscheidend, was wirklich gelebt und nicht nur konzeptuell vorgegeben wird. Haltung kann nicht vorgeschrieben werden, sondern muss „nachgefühlt“ werden. Mitarbeiter*innen werden durch das Management befähigt, ihre Haltung zu reflektieren. Dies setzt Offenheit und Vertrauen sowohl von den Mitarbeiter*innen als auch der Führungskraft voraus. Raum für eine solche Reflexion muss geschaffen und der Sinn dahinter transparent erläutert werden. Hierbei ist wichtig, dass Bedenken, Schwierigkeiten und Ablehnung gehört werden und ihre Berechtigung erhalten. Das Teamgefüge nimmt dabei eine zentrale Rolle ein und bestimmt das Tempo in der Haltung reflektiert und bearbeitet werden kann.

Ausgehend von einer bereits reflektierten Haltung auf der bewussten Ebene, kann im nächsten Schritt diese Haltung an das Sinn-Verständnis von der Haltung im angepasst werden. Dabei verlaufen das Reflektieren und Angleichen der Haltung parallel. In dem Moment, wo eine gewisse Denkweise auf die bewusste Ebene tritt, gleicht der Mensch sie impulsiv mit seinem Sinn-Verständnis ab. Eine Veränderung kommt selbsttätig in Gang. Hierbei muss weiterhin die Geschwindigkeit dem dem individuellen Fortschreiten angepasst werden. Eine Unterstützung von außen durch einen unabhängigen Supervisor kann hierbei als hilfreich empfunden werden. Insbesondere wenn es um das Thema der Nähe und Distanz geht. Das Rollenkleid muss beleuchtet und verinnerlicht, sowie Bewältigungsstrategien und Trigger Punkte erkannt und bearbeitet, werden. Diese Selbsterfahrung dient maßgeblich dem Verständnis und der Akzeptanz. Haltung kann somit sowohl die intrinsische Motivation von Mitarbeiter*innen beeinflussen, also auch die Identifikation der Mitarbeiter*innen mit dem Unternehmen stärken. Die Schnittmenge von verschiedenen Haltungen im Unternehmen können das Leitbild hervorbringen, das wirklich gelebt wird.

Gerne helfen wir, vom KonFAIRenzraum Ihnen, die vorhandenen Haltungen auf die bewusste Ebene zu führen, um ihre organisatonale Schnittmengen wahrzunehmen und Einflussmöglichkeiten zu erarbeiten.